2019

12.06.2019 Einsatz in Neustadt a.d.W

Am 12.06.2019 um 22:45 Uhr wurden wir von der Feuerwehr Neustadt zu einer Personensuche alarmiert. Vermisst wird ein 55-jähriger Mann in Neustadt. Gemeinsam mit der Rettungshundestaffel Elmstein und einem Mantrailer begann gegen 00:00 Uhr die Suche nach der vermissten Person im umliegenden Gebiet. Wir waren mit 4 Hunden und 9 Personen vor Ort. Außerdem im Einsatz waren Drohnen und Hubschrauber.

Gegen 02:30 Uhr wurde die Suche von der Polizei abgebrochen.

Die Suche wurde am Donnerstagmorgen fortgesetzt und konnte gegen 8:30 Uhr erfolgreich beendet werden. Der Mann wurde in einer Wohnung im Afrika-Viertel gefunden.


Mai  2019: Training auf dem Recyclinghof in Forst

Auch das schönste Training geht einmal zu Ende. Heute (02.06.2019) durften wir auf dem Recyclinghof in Forst trainieren. Wir wurden von einem sehr interessanten Gelände erwartet, welches eine willkommene Bereicherung für die Ausbildung unserer Hunde darstellt. Es gab diverse Maschinen, jede Menge Bauschuttcontainer und etliche Haufen mit allerlei verschiedenen Gesteinen, wo wir uns verstecken konnten. Trotz der heute sehr hohen Temperaturen mit über 30° hatten alle Teams Spaß an der Arbeit und haben viel dazu gelernt.

Vielen Dank an Herrn Joho von der KFJ Recycling GmbH für die Bereitstellung des Recyclinghofes als Trainingsgelände.


Mai 2019: Theorieschulung mit Karte, Kompass und GPS-Geräten Teil 1+2 an zwei Abenden

 

Zwei Abende lang trafen wir uns zur theoretischen Ausbildung.

Der erste Teil der Schulung umfasste eine Einführung in die Themen Umgang mit Karte und Kompass, Ermitteln der Marschrichtungszahl mittels Peilung und Übertragen in die Karte, Marschrichtungszahl auf der Karte ermitteln und Laufen nach Marschzahl. Des Weiteren bekamen wir eine Einführung in die Bedienung unserer GPS-Geräte. Im zweiten Teil wurden die Schulungsinhalte der vergangenen Woche wiederholt und gefestigt und der Umgang mit den GPS-Geräten wurde weiter vertieft. Die erlernten Fähigkeiten werden in unseren Trainingseinheiten geübt und gefestigt.

Die vermittelten Kenntnisse wurden im Gelände praktisch geübt.

 


 05.05.2019: 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Lambrecht

Am Sonntag, den 5.5.2019 wurden wir zum 150-jährigen Bestehen der Feuerwehr Lambrecht eingeladen. Mit einem Infostand konnten wir den ganzen Tag vielen neugierigen Besuchern die Arbeit mit den Rettungshunden erklären und auch die Kleinsten fanden das Kuscheln und Füttern der Vierbeiner sehr aufregend.

Maren Fackel und Andrea Jones begleiteten die kleine Vorführung, um die verschiedenen Verweisarten zu erklären.
Maren mit Maja zeigten das Bringseln, Marco mit Odin und Jeanette mit Oscar das Verbellen und Melanie mit Sol den Freiverweis. Unsere Junghunde meisterten den Tag voller neuer Eindrücke, viel Gekuschel und leckeren Gerüchen fantastisch.

Auch die Jugendfeuerwehr zeigte was bei einem brennenden Gebäude mit drei Verletzten zu tun ist und absolvierte die tolle Übung mit Bravour. Die musikalische Untermalung bei einer reichlichen Auswahl der Speisen und die Hüpfburg rundeten einen tollen Tag ab.

In diesem Sinne möchten wir uns recht herzlich bei der Feuerwehr Lambrecht für die Einladung bedanken. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht und wir wünschen euch weitere 150 Jahre voller Kameradschaft.



28.04.2019: Einsatzüberprüfung Kalmit

Ein besondere Einsatzüberprüfung bescherte uns am Tag des Rettungshundes unser Einsatzleiter Wolfgang Maué und sein Stellvertreter Björn Neumann auf der Kalmit. Zur Überraschung, unserer Hundeführer, wurden wir zu einer ausgefeilten Einsatzüberprüfung alarmiert. Im Vorfeld hat Pia Jones den freiwilligen externen Vermisstendarstellern realistische Wunden geschminkt. 
Ziel der Einsatzüberprüfung war: 
Überprüfung und Umgang unseres Alarmierungssystems,
Umgang mit unseren Einsatzkarten, 
Zusammenarbeit Hundeführer und Einsatzhelfer im Einsatz, Suche mit vielen Wanderern und Mountainbiker, 
Umgang mit verletzten Personen am Fundort und das Einleiten erforderlicher Maßnahmen,
Orientierung der Einsatzhelfer im Suchgebiet.
Es war ein sehr gelungener und lehrreicher Tag. Ein großes Dankeschön an unsere Einsatzleiter Wolfgang und Björn, die uns immer wieder auf den Ernstfall vorbereiten und sich immer neue Herausforderungen überlegen. Desweiteren ein Dankeschön an Peter Breitner für die Mitplanung der Einsatzüberprüfung und Organisation der Vermisstendarsteller, auch bei Ihnen bedanken wir uns für das tolle Arrangement.


14.04.2019: Frühlingsprüfung Part 2

Ein erfolgreicher Prüfungstag liegt hinter uns.
Wir gratulieren recht herzlich zur bestandenen PG-Prüfung:
Sven Hoffmann mit Anushka
Manuela Neumann-Kübler mit Holly und Emma

Zur bestandenen Fläche A Erstprüfung:
Lena Falkenberg mit Bruno

Ebenso gratulieren wir zur bestandenen Fläche B Wiederholungsprüfung:
Natalie Schwetzka mit Timba

Vielen Dank an die Bewerter und die Helfer, die das ganze überhaupt möglich machten.
Nun können wir im Jahr 2019 mit 10 geprüften Hunden durchstarten.



31.03.2019: Prüfung mit Frühlingsgefühlen

Ein erfolgreicher Prüfungstag liegt hinter uns.
Wir gratulieren recht herzlich zur bestandenen Vorprüfung Fläche A:
Lena Falkenberg mit Bruno

Folgende Teams haben ihre jährliche Wiederholungsprüfung in der Fläche erfolgreich abgelegt.
Fläche A:
Michaela Bukowski mit Maya und Zeus
Andrea Jones mit Peach
Margit Astor mit Momo
Maren Fackel mit Maja
Karin Beer mit Pepe
Fläche B:
Natalie Schwetzka mit Laika.

Vielen Dank an die Bewerter sowie die Helfer, die dabei waren und sich bei dem schönen frühlingshaften Wetter ausgelegt haben.

Ein besonderer Dank geht an den Steinbruch Picard für das tolle Gelände, dass wir nutzen durften. Es ist immer eine besonders tolle Herausforderung.



25.03.2019: Wohnhausbrand verursachte schweren Verkehrsunfall

Am Montag, den 25.03.2019 wurden wir zu einer Einsatzübung bei der Verbandsgemeinde Maikammer mit den Feuerwehren Maikammer, Kirrweiler und Edenkoben, sowie der Jugendfeuerwehr in Kirrweiler alarmiert.

Folgendes Szenario:
Am Einsatzort erwartete uns ein Blaulichtmeer, die Einsatzkräfte der Feuerwehren kümmerten sich um eine eingeklemmte Person im PKW, der unter einen Traktoranhänger geraten war und die dafür benötigte Ausleuchtung der Einsatzstelle. Weiter hinten ein verrauchtes Gebäude, dass von Einsatzkräften der Feuerwehr unter Atemschutzausrüstung bekämpft wurde. Es war ein eindrucksvolles Bild, dass viele Zuschauer anzog.

Peter Breitner informierte unseren Einsatzleiter Wolfgang Maue über die aktuelle Lage. Nach einer kurzen Teambesprechung teilte er die Staffel in Teams ein und wies diese den abzusuchenden Gebäude zu.

Unsere Aufgabe bestand darin in zwei verwinkelten Gebäuden und deren Umgebung 4 vermisste Personen ausfindig zu machen. Unsere Hunde haben die realitätsnahe Situation prima gemeistert und arbeiteten konzentriert und zuverlässig, trotz der vielen unterschiedlichen Gerüche, Rauch und hohem Lärmpegel.

Insgesamt waren 6 geprüfte Rettungssuchhunde und 12 Hundeführer/ Einsatzhelfer vor Ort.

Vielen Dank an Herr Markus Schwab vom Weingut Schwab, der uns bei plötzlichem Platzregen einen trockenen Unterstand und eine Erfrischung zur Verfügung stellte.

Ein ganz großes Dankeschön an Armin Roth, Peter Breitner, die Feuerwehren Maikammer, Kirrweiler und Edenkoben für die tolle Zusammenarbeit. Auch für die Verpflegung nach der Übung ein großes Dankeschön.

Ein besonderer Dank geht an die Jugendfeuerwehr, die sich als ,,Opfer" versteckten und ihre Aufgabe ganz hervorragend gemeistert haben.

Wir konnten sehr viel lernen und freuen uns auf eine baldige Wiederholung.



09.03.2019: Training im Kurpfalzpark

Am Samstag, den 09.03.2019 hatten wir unser ganz spezielles jährliches Training im Kurpfalzpark Wachenheim. Zwischen Wutzel, Rutschen und den großen Kinderspielplätzen, gab es für die Vierbeiner viel zu schnüffeln. Durch den von Mensch und Hund viel besuchten Park gab es auch allerlei Wildgerüche, wie zum Beispiel die drolligen Waschbären. Diese wurden neugierig beobachtet. Es war wieder ein fantastisches Training und wir bedanken uns recht herzlich für die Möglichkeit dieses spezielle Gelände nutzen zu dürfen. Wir freuen uns sehr auf ein Wiederkommen.



17.02.2019: Theorieübung im Trainingsbetrieb

Gestern fand unser Training sowie ein Theorieteil über die geographischen Koordinaten und UTM Koordinaten im Steinbruch statt. Wir trainierten paralell dazu in zwei Gruppen und konnten so die Trainingszeit optimal nutzen. Auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön an die Natursteinwerke Picard und Müller, welche ihre Gelände für die Trainingszwecke einer Rettungshundestaffel zur Verfügung stellen.



10.02.2019: Training in Marbach

Wir möchten uns recht herzlich für die

Einladung von Peter Breitner und seinem Team bedanken.
Wir hatten dadurch die Möglichkeit im Hochwerk Bornack in Marbach zu trainieren. Unser Training fand in verschiedenen Bereichen statt. In der Höhe, hierbei wurde das Abseilen mit Hund geübt, sowie in der Tiefe in völliger Dunkelheit unter dem Werk.
Die Katakomben boten uns mit ihren viele Gänge und Kammern, optimale Versteckmöglichkeiten. Außerdem waren die Feuerwehren Landau und Landau Land sowie die BRH RHS-Mittelpfalz vor Ort.



26.01.2019: Nachttraining in Weidenthal

Das zweite Training des Jahres starteten wir in die Dunkelheit des Spätabends in Weidenthal. Zwischen Stirnlampen, Hundeleuchties und der ungewissen Umgebung der Nacht zeigten die Vierbeiner mit ihrer tollen Spürnase ihr Können. Es war ein sehr interessantes Training für Zwei- und Vierbeiner.



20.01.2019: Trainingsauftakt in Iggelbach

Am ersten Trainingstag des neuen Jahres trainierten wir mit fast allen anwesenden Mitgliedern in 3 Gruppen. Bei weit unter 0 Grad mussten wir und die Vierbeiner ständig in Bewegung bleiben. Trotz vierwöchiger Pause wussten die Fellnasen noch genau wie alles funktioniert und starteten mit voller Power.